Guaguas, Busse, Motoconchos und Taxis in der Dominikanischen Republik

Der öffentliche Personennahverkehr gehört zur wichtigsten Fortbewegungsmethode in der Dominikanischen Republik, nicht nur für mich, sondern auch für Millionen andere Dominikaner. Und die Auswahl ist riesig – Motoconcho, Carro Publico, Metro, Guagua, Minivan oder große Busse sind nur einige der öffentlichen Verkehrsmittel, die existieren. Im folgenden Artikel gebe ich Euch einen Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten in der Dominikanischen Republik, die Kosten, die Routen und was es sonst noch zu beachten gibt – alles zu 100% aus eigenen Erfahrungen.

Reisezeitraum: Juni 2015 – Dezember 2021
Geschrieben: Mai 2017
Veröffentlicht: Juni 2017
UPDATE: August 2017, September 2017, November 2017, Dezember 2017, August 2018, Januar 2019, Juli 2020, Dezember 2021

>> Zur Übersicht über die Dominikanische Republik
>> Zur Übersicht der Unterkünfte in der Dominikanischen Republik
>> Zu den Reiseberichten über die Dominikanische Republik
über den Südwesten des Landes
über den Nordwesten des Landes
über die Cordillera Central
über die Cordillera Septentrional
über die Halbinsel Samaná
über Punta Cana
über Santo Domingo

Bevor ich Euch weiter unten eine Übersicht über alle Preise der von mir genutzten Verbindungen gebe, möchte ich Euch zunächst einmal das Transportsystem der Dominikanischen Republik ein wenig näher erklären. Es gibt hierbei nämlich vor allem in Bezug auf die Begrifflichkeiten einige Besonderheiten.

Busse in der Dominikanischen Republik

Fangen wir einmal beim größten Verkehrsmittel an, dem Bus bzw. dem „autobus“. Als Autobus werden meist Reisebusse im klassischen Sinne bezeichnet, sprich mit rund 50 Plätzen oder mehr sowie überwiegend mit Toilette an Bord. Das wären dann ähnliche Busse, wie man sie auch aus Deutschland von Flixbus & Co. kennt. Autobusse werden auf allen häufig befahrenen Routen eingesetzt und halten meist nur an wenigen Stationen wenn nicht gar nur an der Anfangs- und Endhaltestelle. Beispiele für solche Busse sind nahezu alle Verbindungen mit Caribe Tours, dem größten und flächendeckensten Busanbieter in der Dominikanischen Republik, die Verbindungen mit Aptpra zwischen Santo Domingo und Higuey oder mit Bavaro Express zwischen Santo Domingo und Bavaro/Punta Cana.

Guaguas in der Dominikanischen Republik

Die nächstkleinere Form sind die Guaguas, auf deutsch wohl am ehesten als Kleinbusse übersetzt. Guaguas sind in der Dominikanischen Republik allgegenwärtig und bedienen nahezu jede Kleinstadt. Guaguas bieten meist zwischen 30 und 50 Sitze, doch überwiegend wird in der Dominikanischen Republik auch alles als Guagua bezeichnet, was mehr als 10 Personen mitnimmt. So kann auch ein Minivan oder ein Autobus ein Guagua sein. Bei Guaguas gibt es in der Regel (wie auch manchmal bei Autobussen) so genannte „expresos“, die vom Start- bis zum Zielort durchfahren oder einen „caliente“, der überall auf der Straße Leute einsammelt. Guaguas werden manchmal nur bis zur regulären Personenzahl befüllt (vor allem die „expresos“), manchmal jedoch auch bis zur doppelten Beförderungskapazität (ein 2er-Sitz wird 3fach belegt und im Gang stehen sich noch 30 Personen auf den Füßen). Typische Beispiele für Guaguas sind die Strecken zwischen Santo Domingo und Boca Chica/Juan Dolio, zwischen Bavaro und Higuey oder im Nordwesten zwischen Santiago und Monte Cristi.

Shuttles in der Dominikanischen Republik

Im Vergleich zu anderen Ländern, vor allem in Zentralamerika oder Südostasien, gibt es in der Dominikanischen Republik kein ausgebautes Shuttle-System für Touristen. Allerdings gibt es vereinzelte Shuttles zwischen verschiedenen Destinationen, die eine preiswerte Fortbewegung , vor allem für Alleinreisende, ermöglichen, ohne den ÖPNV in der Dominikanischen Republik zu nutzen.
Natürlich sind die Shuttles teurer als Guaguas oder Busse in der Dominikanischen Republik, aber wiederum deutlich günstiger als private Transfers oder Taxis.

Einige dieser zur Verfügung stehenden Shuttles in der Dominikanischen Republik sind zum Beispiel:
Punta Cana – Bayahibe (~)
Santo Domingo – Samana (~)
Puerto Plata – Sosua/Cabarete (~)
Puerto Plata – Samaná (Las Terrenas/Las Galeras) (~)
Santo Domingo – Punta Cana (~)
Santo Domingo – Bayahibe (~)

Teils starten und/oder enden diese Shuttles am Flughafen, welche zum Beispiel günstig per Uber (oder einem anderen Shuttle) erreicht werden können.

Minivans in der Dominikanischen Republik

Folgen wir weiter dem Schema von groß nach klein, sind als nächstes die Minivans dran, die in der Regel auch als Guaguas bezeichnet werden. Hierbei handelt es sich um kleine oder große im Deutschen wohl auch Minivans oder Kleintransporte genannte Fahrzeuge für um die 10 bis 20 Personen – gerne natürlich wie überall in der Karibik auch mehr. Passagiere werden grundsätzlich überall eingesammelt, wo gerade der Arm gehoben wird und aussteigen kann man auf Klopf- oder Rufzeichen überall. Je nach Belegung und Fahrtdauer können Minivans manchmal ganz schön unangenehm werden, doch das ist im Prinzip bei nahezu allen öffentlichen Verkehrsmitteln in der Dominikanischen Republik der Fall. Minivans verkehren zum Beispiel auf der Relation Rio San Juan – Cabarete – Sosua – Puerto Plata oder zwischen Miches und Sabana de la Mar.

Camionetas in der Dominikanischen Republik

Weiter geht es mit den so genannten Camionetas, einem hierzulande als Pick-Up geläufigen Fahrzeug. Wenn ein Minivan zu groß oder aufgrund der Straßenverhältnisse zu ungeeignet ist, kommt dieser Typ zum Einsatz. Dabei passen 5 oder 6 Passagiere in die Fahrerkabine, alle weitere Personen sowie jegliche Fracht kommt auf die Ladefläche. Wenn es nicht allzu eng auf der Ladefläche wird, sind die Camionetas richtig cool, denn somit kommt man in den Genuss einer Freiluft-Fahrt durch die tolle Landschaft der Dominikanischen Republik. Es versteht sich denke ich von selbst, dass bei Camionetas überall ein- oder auch wieder ausgestiegen werden kann. Strecken, wo diese Pick-Ups verkehren sind zum Beispiel Las Terrenas – El Limon, Jarabacoa – Manabao oder Yassica Arriba – Santiago.

Motoconchos in der Dominikanischen Republik

Wenn schließlich weder Busse, Guaguas, Minivans oder Camionetas zur Verfügung stehen, gibt es immer noch die quasi omnipräsenten Motoconchos. Dabei handelt es sich um typische Taxis auf Motorrädern, die bis zu 3 Passagiere (ja, auf ein Motorrad passen bis zu 4 Personen) befördern können. Motoconchos sind normalerweise überall zu finden und sind auch für Strecken von 10 bis 20 Kilometer nicht allzu teuer. Alles was weiter als eine halbe Stunde Fahrzeit ist, sollte man sich aber alleine schon aufgrund des Fahrkomforts zweimal überlegen, denn gerade zu dritt, also Fahrer und 2 Passagiere, ist ein Motoconcho ab einer gewissen Dauer schon recht unangenehmn.

Carro Publicos in der Dominikanischen Republik

In den Städten oder Konglomerationen, vor allem in Santo Domingo, gibt es schließlich noch weitere Möglichkeiten des öffentlichen Personennahverkehrs. Hierzu zählen zum Beispiel die so genannten Carritos oder Carros Publicos. Dies sind in jedem anderen Land der Welt eigentlich schrottreife zusammengeflickte Karossen auf 4 Rädern, die manchmal nur von etwas Panzertape und Kabelbinder zusammengehalten werden. Aber, sie fahren, und das gleich mit 7 Personen obwohl die Maximalzulassung wie bei jedem PKW üblich bei 5 Personen liegt. Auf eine besonders kuschelige Fahrt darf man sich also einstellen, wenn man sich den Beifahrersitz mit einem weiteren Passagier teilt. Carros Publicos gibt es in nahezu allen Teilen von Santo Domingo, Santiago, auf der Relation Puerto Plata – Sosua sowie in weiteren Ballungsgebieten. Die Carro Publicos fahren auf festgelegten Routen, die meist in irgendeiner Form mit Start- und Endhaltestelle oder einem so genannten „Korridor“ auf dem Auto (Frontscheibe oder auf dem Dach) vermerkt sind.

Städtische Buslinien in der Dominikanischen Republik

Ebenfalls in den Städten von Santiago und Santo Domingo gibt es Buslinien mit klassischen Linienbussen, die die Hauptverkehrsrouten abfahren. Diese sind in der Regel wie die Carro Publicos unkomfortabel und zudem zu den Stoßzeiten maßlos überfüllt. Dafür sind sie mit 10 bis 15 Pesos (ca. 0,20 bis 0,30 Euro) auch das günstigste Verkehrsmittel überhaupt. Die Busse sind meist an ihren Farben zu erkennen und entweder grün, blau oder gelb. Routen sind vorhanden, aber nur mit etwas Recherche im Internet zu finden.

My Travelworld Travel Coaching
Reiseblogger Christian vom Reiseblog My Travelworld mit Schwerpunkt KaribikSeid Ihr unsicher in Bezug auf Eure Reiseplanung und habt vielleicht auch noch andere Fragen zu Eurer anstehenden Reise, dann schaut doch einmal in meiner Rubrik der Reiseberatung vorbei. Hier könnt Ihr mir als Reise-Profi alle offenen Fragen stellen und ich kann für Euch einen Plan erarbeiten, wie Ihr Eure Reisebuchung in Bezug auf Preis, Service und Angebot am besten optimieren könnt. Dies spart nicht nur Zeit und Nerven, sondern am Ende auch viel Geld.

Die Metro in Santo Domingo

Last but not least möchte ich noch das modernste Verkehrsmittel der Dominikanischen Republik erwähnen, die Metro. Erst seit 2009 existiert die einzige U-Bahn der Karibik und ist ähnlich jener in Madrid angelegt und konstruiert. Bisher existieren lediglich zwei Linien sowie seit neuestem auch eine mit der Metro verknüpfte Gondelbahn (Teleferico), sodass die Metro bei weitem noch nicht an die Wichtigkeit anderer Verkehrsmittel wie Carro Publico oder Guagua herankommt und auch beim Verkehrsvolumen noch nicht mit anderen Städten mithalten kann. Dennoch ist sie eine nette Abwechslung und vor allem aufgrund Ihrer Modernität ein starker Kontrast zum sonstigen Santo Domingo.

Taxis in der Dominikanischen Republik

Taxis sind in der Dominikanischen Republik natürlich ebenfalls vorhanden. Während sie zum Beispiel in Santo Domingo oder Santiago sehr günstig sind und eine Fahrt zwischen 15 und 30 Minuten innerhalb der Stadt in der Regel zwischen 150 und 250 DOP (ca. 3 bis 5 Euro) kostet, muss man vor allem im touristischen Punta Cana fast mit dem Zehnfachen rechnen. So kostet zum Beispiel eine Fahrt vom Flughafen zu den knapp 30 Minuten entfernten Hotels zwischen 30 und 40 USD.

Mittlerweile gibt es in den Ballungsgebieten, vor allem in Santo Domingo, Santiago und Punta Cana, auch Uber, was vor allem zu den teuren Touristentaxis in Punta Cana eine deutlich erschwinglichere Alternative darstellt. In Santo Domingo bietet Uber vor allem den Vorteil einer deutlich besseren Navigation im Vergleich zu den traditionellen Taxizentralen.

Soviel zur Übersicht der einzelnen Verkehrsmittel in der Dominikanischen Republik. Wie schon angedeutet, soll es hier auch eine Liste aller Preise von Transporten geben, die ich hier im Land benutzt habe, egal ob Guagua, Bus, Taxi oder Motoconcho. Die einzelnen Preise sind in Regionen unterteilt, wenngleich eine 100% sinnvolle Aufteilung aufgrund der Komplexität nicht möglich ist.

Bus-Preise für die Überlandstrecken in der Dominikanischen Republik

Die meisten Überlandstrecken starten und enden aufgrund der zentralen Lage der Hauptstadt in Santo Domingo. Daher kann es auch vorkommen, dass es trotz einem riesigen Umweg schneller ist, von A nach B via Santo Domingo zu fahren.
Weder in den Städten generell noch in Santo Domingo im Speziellen gibt es ein zentrales Bus-Terminal, da nahezu jedes Ziel seine eigene Transport-Gewerkschaft mit unterschiedlichen Startpunkten hat. Lediglich Caribe Tours bietet mehrere Ziele in der gesamten Dominikanischen Republik an, deren Terminal befindet sich an der Avenida 27 de Febrero Ecke Leopoldo Navarro.

Mittlerweile gibt es in Santo Domingo auch ein zentrales Busterminal, welches allerdings bereits seit mehr als 2 Jahren leer steht.

sortiert nach Alphabet

Startort Zielort Preis (one-way) Transportmittel letzte Aktualisierung
Santo Domingo Azua 210-230 RD$ Guagua Dezember 2017
Santo Domingo Baní 100 RD$ Guagua Juni 2016
Santo Domingo Bavaro 450 RD$ Autobus (Aptpra/Bavaro Express) November 2021
Santo Domingo Cano Abaja (Kreuzung von Highway 5 und 7) 250 RD$ Autobus (Asotrapusa) Juli 2016
Santo Domingo Gonzalo (auf der Autopista nach Samaná in der Nähe von Sabana Grande de la Boya) 200 RD$ Autobus (Asotrapusa) / Guagua Dezember 2018
Santo Domingo Higuey 350 RD$ Autobus (Aptpra) Juli 2021
Santo Domingo Jarabacoa 300 RD$ Autobus (Caribe Tours) Juli 2017
Santo Domingo La Romana 200 RD$ Autobus (Sichoem) März 2019
Santo Domingo La Vega 270 RD$ Autobus (Caribe Tours) September 2021
Santo Domingo La Vega 220 RD$ Autobus (Expreso Vegano) Juli 2017
Santo Domingo Las Terrenas 450 RD$ Autobus (Asotrapusa) April 2021
Santo Domingo Miches 300 RD$ Guagua Mai 2016
Santo Domingo Monte Cristi 340 RD$ Autobus (Caribe Tours) Januar 2016
Santo Domingo Puerto Plata 400 RD$ Autobus (Caribe Tours – Expreso, ohne Stop in Santiago) September 2017
Santo Domingo Puerto Plata 425 RD$ Autobus (Metro) Juni 2017
Santo Domingo Rio San Juan 400 RD$ Autobus (Caribe Tours) Dezember 2018
Santo Domingo San Francisco de Macoris 275 RD$ Autobus (Caribe Tours) Januar 2017
Santo Domingo San Pedro de Macoris 175 RD$ Autobus August 2021
Santo Domingo Santa Barbara de Samaná 310 RD$ Autobus (Caribe Tours) September 2016
Santo Domingo Santa Barbara de Samaná 330 RD$ Autobus (Asotrapusa) August 2019
Santo Domingo Santiago 280 RD$ Autobus (Transporte Espinal) Oktober 2017
Santo Domingo Santiago 270 RD$ Autobus (Caribe Tours) Januar 2016
Santo Domingo Sosua 350 RD$ Autobus (Caribe Tours) April 2018
Santo Domingo Sosua 450 RD$ Autobus (Caribe Tours) (Expreso, via Circumvalacion Santiago) November 2019
Santo Domingo Villa Altagracia 75 RD$ Guagua (Expreso) August 2018
Santo Domingo Villa Altagracia 50 RD$ Guagua August 2018

Die wichtigsten Links & Reisetipps für Euren Urlaub in der Dominikanischen Republik
Christian, Kopf und Reisender hinter My TravelworldHier sind meine Top-Empfehlungen für Eure Reise in die Dominikanische Republik:

Transport-Preise für öffentliche Verkehrsmittel in der Region Punta Cana/Bavaro

Die Region rund um Punta Cana und Bavaro ist bekannt als die touristische Hochburg der Dominikanischen Republik. Während die meisten Touristen kaum die bekannten All-Inclusive-Anlagen verlassen, gibt es durchaus einige spannende Dinge im Umland zu entdecken. Der öffentliche Personennahverkehr ist dafür allerdings nicht optimal ausgebaut, denn in Punta Cana wohnen nur wenige Einheimische selbst, sodass nur eine niedrige Nachfrage nach günstigen Busverbindungen besteht. Dennoch war ich bereits mit vielen Verkehrsmitteln hier unterwegs, sodass ich Euch gerne eine Übersicht über die vorhandenen Bus-, Taxi-, Motoconcho- und Guagua-Preise in der Region Bavaro / Punta Cana gebe.

Punta Cana Ausflüge und Flughafentransfers
Christian, Kopf und Reisender hinter My TravelworldVerbringt Ihr Eure Ferien in Punta Cana und wollt Euren Urlaub ganz entspannt und ohne Stress verbringen? Dann empfehle ich Euch, Flughafentransfers und Ausflüge im Voraus zu buchen, damit Ihr keine wertvolle Urlaubszeit verschwendet und online von den Erfahrungen anderer Urlauber sowie den besten Preisen profitieren könnt. Auch gebe ich Euch hier im Reiseblog wertvolle Tipps für die Reiseplanung in der Dominikanischen Republik.

Hier findet Ihr alle Infos dazu:
-> Flughafentransfers in Punta Cana: Tipps und meine Erfahrungen | Angebote und Deals
-> Exkursionen und Ausflüge in Punta Cana: Best Of & meine Erfahrungen | Angebote und Deals

alphabetisch sortiert

Startort Zielort Preis (one-way) Transportmittel letzte Aktualisierung
Bavaro (Friusa – Town Center) Verón 50 RD$ Guagua September 2021
Bavaro (alle Verbindungen innerhalb Bavaro’s) Bavaro (z.B. Machiplan, Friusa, Downtown, Los Corales, El Cortecito) 50 RD$ Guagua und Bus November 2021
Bavaro (Downtown / Plaza San Juan) Cabeza de Toro 100 RD$ pro Person / 200 RD$ total Moto Juli 2017
Bavaro (Friusa – Town Center) Higuey 150 RD$ Guagua Juli 2021
Bavaro (Machiplan – nähe RIU und Bahía Hotels) Bavaro (Downtown Mall) 60 RD$ Guagua Juli 2020
Bavaro (Machiplan – nähe RIU und Bahía Hotels) Bavaro (Friusa) 100 RD$ Moto November 2021
Bavaro (Machiplan – nähe RIU und Bahía Hotels) Bavaro (Cortecito/Corales/Downtown) 200-250 RD$ Moto November 2021
Bavaro (Machiplan – nähe RIU und Bahía Hotels) Bavaro (Delicias de Bavaro) 150 RD$ Moto November 2021
Bavaro (Machiplan – nähe RIU und Bahía Hotels) Higuey 145 RD$ Guagua November 2021
Bavaro (Machiplan – nähe RIU und Bahía Hotels) Kreuzung 104/105 (nähe Otra Banda) 120 RD$ Guagua August 2021
Bavaro (Machiplan – nähe RIU und Bahía Hotels) Las Lisas 250 RD$ Guagua August 2021
Bavaro (Machiplan – nähe RIU und Bahía Hotels) Verón 60 RD$ Guagua Februar 2017
Higuey Kreuzung nach Macao 90 RD$ Guagua April 2016
Higuey Otrabanda 40 RD$ Guagua Oktober 2017
Higuey San Pedro de Macorís 225 RD$ Autobus Oktober 2017
Higuey Verón 90 RD$ Guagua November 2018
Kreuzung 104/105 (nähe Otra Banda) Montaña Redonda 125 RD$ Guagua Mai 2016
Kreuzung 104/105 (nähe Otra Banda) Las Lisas 170 RD$ Guagua August 2021
Punta Cana Airport Bavaro (Machiplan – Nähe RIU und Bahía Hotels) 1600 RD$ Taxi März 2017
Punta Cana Airport Higuey 130 RD$ Guagua November 2018
Punta Cana Airport Verón 50 RD$ Minivan Juli 2019

Sucht Ihr Transfer-Optionen für Euren Weg vom Flughafen Punta Cana zu Eurem Hotel oder in andere Regionen, könnt Ihr in diesem Artikel alle möglichen Optionen für Flughafen-Transfers in Punta Cana finden.

Alternativ sind eventuell auch die folgenden Optionen interessant.

Werbung (~)

Transport-Preise für öffentliche Verkehrsmittel in Santo Domingo

Santo Domingo ist die Hauptstadt der Dominikanischen Republik und mit 3 Millionen Einwohnern eine Mega-Metropole sowie zugleich die größte Metropolregion der Karibik. Klar, dass man hier auch einiges an Taxis oder Carro Publicos benötigt, um voran zu kommen.
Für Santo Domingo gibt es keine Tabelle wie oben, sondern ein paar kurze Informationen zur Preisgestaltung in der Stadt.
– eine Fahrt mit den öffentlichen, in der Regel überfüllten Bussen kostet 10-20 RD$ ohne Klimaanlage bzw. 15-30 RD, wenn der Bus Klimaanlage besitzt.
– eine Metrofahrt kostet, auch mit Umsteigen, 20 RD$. Allerdings gibt es bisher in Santo Domingo lediglich zwei Metro-Linien sowie seit Sommer 2018 auch eine Gondelbahn (Teleferico), die mit der Metro verknüpft ist.
– eine Fahrt mit dem Carro Publico kostet 30-40 RD$. Diese verkehren auf festgelegten Routen, in der Regel entlang der Hauptstraßen. Längere Fahrten können auch 50 RD$ kosten.
– Motoconchos verkehren wenn dann innerhalb der Stadtteile und kosten für kurze Strecken ebenfalls 25 RD$, oft aber eher 50-100 RD$.
– Wer in Santo Domingo mit dem Taxi fährt, sollte sich eines über die zahlreichen Taxi-Zentralen der Stadt bestellen, zum Beispiel Aero Taxi (809-686-1212) oder Apollo Taxi (809-537-0000). Mit diesen kostet zum Beispiel eine Fahrt von der Zona Colonial nach Piantini, zur Bus-Station von Caribe Tours oder nach Gazcue zwischen 200 und 250 RD$. Im Vergleich zu anderen Metropolen in Lateinamerika, zum Beispiel Lima oder La Paz, ist Taxifahren in Santo Domingo sehr sicher. Seit mehreren Jahren gibt es in Santo Domingo auch Uber, welches sogar meist noch ein wenig unter den eben genannten Taxipreisen liegt.

Wer vom internationalen Flughafen in Santo Domingo, Las Américas, in die Stadt möchte, hat 4 Möglichkeiten:
– ein Taxi bei einem der oben genannten Firmen bestellen, Kostenpunkt 1000 RD$ (die Ankunft des Taxis dürfte aber mindestens 15 Minuten in Anspruch nehmen)
– ein Taxi direkt am Flughafen nehmen, 1500 RD$, wobei seit dem Start von Uber die Preise gesunken sind. Wer ein bisschen an seinem Telefon spielt und so tut, als wenn er ein Uber bestellt (bzw. in der Preis-Verhandlung Uber erwähnt), sollte das Taxi auch für 1000 RD$ bekommen
– direkt ein Uber für rund 800 RD$ bestellen, wobei ich schon oft gehört und erlebt habe, dass Uber-Fahrer bei Flughafen-Fahrten manuell zusätzlich Geld verlangen
– mit dem Motoconcho für 100 RD$ zur Autopista (Hauptverkehrsstraße) fahren und anschließend ein Guagua in die Stadt für 50 RD$ nehmen.

Auch für den Flughafen Santo Domingo findet Ihr in diesem Artikel weitere Informationen zu den Airport Transfers.

Werbung (~)

Transport-Preise für öffentliche Verkehrsmittel in der Region Samaná

Samaná ist die vielleicht schönste Region der Dominikanischen Republik mit einsamen Stränden, endlosen Palmenhainen, einem kleinen Gebirge und niedlichen Fischerdörfchen. Eine Reise hier lohnt sich auf jeden Fall, auch wenn die Auswahl an öffentlichen Verkehrsmitteln im Prinzip begrenzt ist, denn es gibt lediglich zwei wesentliche Straßen: die Hauptstraße 5, die von Nagua via Sanchez und Santa Barbara de Samaná nach Las Galeras führt, sowie die Straßen von und nach Las Terrenas (Boulevard de Atlantico sowie Santa Barbara de Samaná – El Limón – Las Terrenas). Dennoch, ein paar Guaguas und Busse verkehren auf Samaná und wenn doch mal nichts fährt gibt es immer noch die Motoconchos, die gerade in dieser Region nahezu allgegenwärtig sind.

sortiert von West nach Ost

Startort Zielort Preis (one-way) Transportmittel letzte Aktualisierung
Peaje Boulevard de Altantico Las Terrenas (El Portillo) 300 RD$ Motoconcho Juni 2016
Las Terrenas El Limón 50 RD$ Minivan oder Pick-Up Oktober 2017
Las Terrenas El Limón 350 RD$ (2 Personen) Motoconcho Oktober 2017
El Limón Rancho für Salto El Limón 50 RD$ (für 2 Personen) Motoconcho Mai 2016
El Limón Rancho für Salto El Limón 30 RD$ Minivan Mai 2016
El Limón Santa Barbará de Samaná 75 RD$ Minivan Dezember 2016
El Valle Santa Barbara de Samaná 150 RD$ (pro Person) Motoconcho Dezember 2016
Las Galeras Playa Rincón 200 RD$ (pro Person) Motoconcho Dezember 2016
Las Galeras Santa Barbara de Samaná 100 RD$ Pick-Up August 2019

Zu den Unterkünften auf der Samaná-Halbinsel

Transport-Preise für öffentliche Verkehrsmittel an der Nordküste

Die Nordküste der Dominikanischen Republik ist lang, aber im Wesentlichen nur über eine Straße verbunden. Wer die gesamte Nordküste bereisen möchte, passiert von Osten aus ab Sanchez mit Nagua, Cabrera, Rio San Juan, Gaspar Hernandez, Cabarete, Sosua, Puerto Plata, Imbert, Navarete, Villa Elisa, Botoncillo und Dajabon zahlreiche kleine und größere Städtchen, manchmal verträumt und verschlafen, manchmal lebendig und laut. Entsprechend zahlreiche Möglichkeiten gibt es, zwischen Motoconchos, Bussen und Guaguas hin- und herzuwechseln.

sortiert von Ost nach West

Startort Zielort Preis (one-way) Transportmittel letzte Aktualisierung
Las Terrenas Cabarete 325 RD$ Minivan April 2017
Peaje Boulevard de Atlantico Nagua 100 RD$ Minivan Juni 2016
Nagua Rio San Juan 100 RD$ Minivan Juni 2016
Cabrera Rio San Juan 50 RD$ Minivan Juni 2017
Playa Caleton Rio San Juan 50 RD$ (pro Person) Motoconcho Juni 2017
Rio San Juan Gaspar Hernandez 50 RD$ Carro Publico Juni 2016
Rio San Juan Cabarete 150 RD$ (Nachttarif) Carro Publico Dezember 2018
Gaspar Hernandez Puerto Plata Airport 150 RD$ Minivan Juni 2016
Jamao al Norte Sabaneta de Yásica 50 RD$ Minivan Dezember 2018
Sabaneta de Yásica Cabarete 25 RD$ Minivan / Carro Publico Dezember 2018
Sabaneta de Yásica Cabarete 50 RD$ (Nachttarif) Minivan / Carro Publico Dezember 2018
Sabaneta de Yásica Playa Dorada (Puerto Plata) 70 RD$ Minivan September 2017
Cabarete Sosua 45 RD$ Carro Publico November 2015
Cabarete Sosua 50 RD$ Minivan Januar 2019
Cabarete Montellano (Kreuzung Straßen 5 und 25) 50 RD$ Minivan April 2018
Cabarete Puerto Plata 50 RD$ Minivan November 2015
Montellano (Kreuzung Straßen 5 und 25) Tubagua 30 RD$ Minivan Januar 2017
Playa Dorada Puerto Plata 100 RD$ Motoconcho September 2017
Imbert Santiago 110 RD$ Guagua November 2016
Santiago Monte Cristi 190 RD$ Guagua Januar 2016
Botoncillo Buen Hombre 200 RD$ Motoconcho Januar 2016
Botoncillo Dajabón 100 RD$ Minivan Januar 2016
Villa Vasquez Monte Cristi 40 RD$ Carro Publico Januar 2016

Zu den Unterkünften an der Nordküste

Transport-Preise für öffentliche Verkehrsmittel im Zentrum der Dominikanischen Republik

Auch im Zentrum der Dominikanischen Republik kann man sich mit öffentlichen Verkehrsmitteln fortbewegen – zum Teil sogar relativ gut, da die Dichte an kleinen Städtchen relativ hoch ist. Ebenso lässt sich die Cordillera Central mit Jarabacoa und Constanza mit Guagua und Minivan erreichen, wenngleich zum Teil ein Mietwagen von Vorteil ist, um die Sehenswürdigkeiten wie Wasserfälle oder Aussichtspunkte optimal zu erleben. Dennoch war ich in der Cordillera Central sowie im Zentrum der Dominikanischen Republik bereits mit ÖPNV unterwegs und gebe Euch hier gerne meine Erfahrungen und Preise weiter.

sortiert von West nach Ost

Startort Zielort Preis (one-way) Transportmittel letzte Aktualisierung
Jarabacoa El Aguacate (oberhalb Presa Taveras) 1200 RD$ Taxi Juli 2017
Jarabacoa Los Calabazos 75 RD$ Pick-Up Juli 2016
Jarabacoa Mogote Trailhead 100 RD$ Motoconcho April 2016
Jarabacoa La Vega 85 RD$ Minivan Juni 2016
La Vega (Guagua-Station / Zentrum) La Vega (Caribe Tours Station) 100 RD$ (für 2 Personen) Motoconcho Juli 2016
La Vega (Zentrum) Cruce de Guaco 200 RD$ (für 4 Personen) Taxi Juli 2017
Yasica Arriba Santiago 100 RD$ Pick-Up Januar 2017
Tubagua Yasica Arriba 100 RD$ Motoconcho (für 2 Personen) Januar 2017
Moca Jamao al Norte 150 RD$ Minivan Januar 2017
Moca Salcedo 50 RD$ Minivan Januar 2017
Salcedo San Francisco de Macoris 75 RD$ Minivan Januar 2017
San Francisco de Macoris Rancho Don Lulu 50 RD$ Pick-Up Januar 2017
San Francisco de Macoris Rancho Don Lulu 200 RD$ (für 2 Personen) Motoconcho Januar 2017

Zu den Unterkünften an der Nordküste

Sonstige Busfahrten in der Dominikanischen Republik

Bleibt als letztes noch die Kategorie „Sonstiges“, schließlich gibt es auch ein paar Fahrten, die sich nirgendwo einordnen lassen. Damit habt Ihr nun eine nicht komplette, aber schon sehr umfangreiche (wahrscheinlich die umfangreichste im deutschsprachigen Internet) Übersicht über die Transport-Möglichkeiten und Bus-Preise in der Dominikanischen Republik. Natürlich werde ich diese laufend ergänzen und aktualisieren, sobald sich Preise ändern oder ich neue Strecken befahre.

My Travelworld Travel Coaching
Reiseblogger Christian vom Reiseblog My Travelworld mit Schwerpunkt KaribikSeid Ihr unsicher in Bezug auf Eure Reiseplanung und habt vielleicht auch noch andere Fragen zu Eurer anstehenden Reise, dann schaut doch einmal in meiner Rubrik der Reiseberatung vorbei. Hier könnt Ihr mir als Reise-Profi alle offenen Fragen stellen und ich kann für Euch einen Plan erarbeiten, wie Ihr Eure Reisebuchung in Bezug auf Preis, Service und Angebot am besten optimieren könnt. Dies spart nicht nur Zeit und Nerven, sondern am Ende auch viel Geld.

alphabetisch sortiert

Startort Zielort Preis (one-way) Transportmittel letzte Aktualisierung
Azua Barahona 125 RD$ Autobus Dezember 2017
Azua Monte Rio 150 RD$ Motoconcho (2 Personen) Dezember 2017
Azua Pueblo Viejo 150 RD$ Motoconcho (2 Personen) Dezember 2017
Baní Las Salinas 55 RD$ Minivan Juni 2016
Baní Matanzas 45 RD$ Minivan Juni 2016
Barahona La Cienaga 50 RD$ Minivan Dezember 2017
Bayahibe La Romana 100 RD$ Minivan / Guagua November 2016
Boca Chica Santo Domingo 60-75 RD$ Guagua Februar 2021
Cruce Las Américas Santo Domingo 70 RD$ Guagua Juni 2017
Magua Miches 70 RD$ Minivan Mai 2016

Habt Ihr weitere Fragen zum Öffentlichen Personenverkehr in der Dominikanischen Republik? Was wollt Ihr noch über Guaguas, Taxis, Motoconchos & Co. wissen? Oder habt Ihr Anmerkungen zu meinen oben vorgestellten Routen? Lasst mir einen Kommentar da und lasst uns diesen Blogpost zu einer Übersicht über die Busverbindungen in der Dominikanischen Republik ausbauen. Natürlich werde ich auch selbst diesen Artikel laufend aktualisieren.

Chris (My Travelworld)

Ich bin Christian und liebe das Reisen genauso, wie darüber zu berichten - deswegen dieser Reiseblog. Nachdem ich 3 Jahre im Paradies der Karibik (Insel Grenada) gelebt habe, bin ich mit dem Rucksack um die Welt gereist. Mittlerweile habe ich um die 70 Länder besucht, das Reisefieber ist aber immer noch nicht gestillt. Von 2015 bis 2019 habe ich in der Dominikanischen Republik gewohnt - die Karibik hat es mir sehr angetan - und habe das Land ausgiebig abseits von All-Inclusive und Hotelkomplex erkundet. Seit einigen Monaten bin ich nun als Digitaler (Halb-)Nomade unterwegs und entdecke die Welt, wobei sich meine Home Base weiterhin in der "DomRep" befindet. Für Fragen und Feedback freue ich mich über Eure Kontakt-Aufnahme - am besten per Kommentar unter den jeweiligen Artikel, da es hier auch gleich anderen hilft.
Mehr erfahrt Ihr auf der "Über Mich"-Seite.
Meine Top-Empfehlungen für Eure Reisen:
1. Persönliche Reiseberatung und individuelles Coaching
2. Spar-Tipps & Gutscheine für Eure Hotelbuchungen
3. überall auf der Welt kostenlos Geld abheben
4. immer die richtige Auslands-Krankenversicherung parat
5. nie wieder etwas vergessen: die Packliste mit Insider-Tipps
Vergesst auch nicht, Euch hier für meinen Newsletter einzutragen.

53 KOMMENTARE

  1. Hallo Chris,
    ich benötige ein Transportmittel von Puerto Plata nach Constanza – wie siehts mit einem Öffi aus, oder muss ich mir ein Leihauto nehmen, um nach 60 Jahren endlich meiner Geburtsstadt einen Besuch abzustatten ??
    vielen Dank
    Istvan

    • Hallo Istvan,

      von Puerto Plata nach Constanza mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln ist nicht ganz so einfach. Am einfachsten dürfte es dann sein, du nimmst einen Bus bis nach Santo Domingo und wechselst dann auf ein Guagua, welches dich nach Constanza bringt. Einfacher, bequemer und kürzer wäre es aber definitiv mit einem Mietwagen.

      LG, Chris

  2. Servus Chris, vielen Dank für deine Information, welche Route würdest du von Puerto Plata nach Constanza vorschlagen?
    Werde mir einen Leihwagen besorgen – ist ein Allrad notwendig ??
    Danke und LG
    iSTVAN

    • Hallo Istvan,

      du kannst mit jedem beliebigen Fahrzeug nach Constanza fahren, da die Straße sehr gut ausgebaut ist. Du kannst entweder via Santiago und Jarabacoa nach Constanza fahren oder vis Santiago und dann die Autopiste Duarte noch etwas weiter als La Vega und schließlich die Straße #12 hinauf. Dürfte beides ungefähr auf das selbe hinauskommen, wobei ich aus Puerto Plata wohl eher über La Vega fahren würde.

      LG, Chris

  3. Lieber Chris,herzlichen dank für deine Info.Wir benötigen ein Transportmittel (Caribe Tours) von Santo Domingo nach Las Terrenas.Wir haben unsere Hochzeit Reise igebucht (Ankunft 22.5 Flughafen Santo Domingo ca 15:30 pm).Wo kann ich schauen die Fahrpläne von Caribe Tours oder gibt andere Innland Busse/ Guaguas?danke im voraus Andreea

    • Hallo Andreea,

      eigentlich würde ich Euch empfehlen, Euch ein Taxi zu nehmen, nach Santo Domingo zu fahren und dorteine Nacht zu bleiben. Dann könnt Ihr entspannt am nächsten Tag mit dem lokalen Busunternehmen nach Las Terrenas fahren. Caribe Tours fährt nicht nach Las Terrenas.

      Alternativ könnt Ihr auch ein Taxi bis zur „Parada Samaná“ nehmen und dort auf den Bus warten – gegen 18:30 fährt der letzte und zudem der einzige, den ihr anhand Eurer Landezeit erreichen könnt. Allerdings kommt Ihr dann erst im Dunkeln in Las Terrenas an.

      LG, Chris

  4. Moin Chris,

    dein Blog ist echt super und ist unter meinen Favoriten gespeichert.
    Im Okt.2017 war ich das erste Mal in der RD. Als All-In-Touri habe ich auf mehreren Ausflügen nicht nur Palmen und Meer gesehen. Vielmehr haben mich Land und Leute beeindruckt.
    Und so fliege ich jetzt im Mai drei Wochen als Individualtourist wieder hin. FREU!!!!!

    Nun meine Frage:
    Meine Unterkunft ist ein kleines Hotel in Bayahibe, dass auch Flughafentransfer anbietet. Ich wollte mich erst mal schlau machen, ob ich evtl. mit einem der Gaugaus oder einem Minivan nach Bayahibe fahren sollte. Gaugaus und Minivans stehen ja zahlreich am Flughafen in Punta Cana und warten auf Fahrgäste.
    Wie sind denn die Preise so? Lässt sich da gut handeln? Ich habe festgestellt, wenn man Spanisch spricht – wenn auch nicht perfekt – ist die Gastfreundlichkeit kaum zu überbieten :-)

    Was ist deine Empfehlung?

    Viele Grüße aus dem hohen Norden Deutschlands
    Undine

    • Hallo Undine,

      also, dass Guaguas und Minivans „zahlreich“ am Flughafen von Punta Cana stehen, kann ich nicht teilen. Du verwechselst das nicht zufällig mit den Taxis, die ja auch zum Teil Minivan ähnliche Fahrzeuge haben?

      Dennoch ist es möglich, vom Punta Cana Flughafen nach Bayahibe mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu gelangen. Dazu verlässt du das Flughafengelände in Punta Cana und gehst zur Hauptstraße, wo es ein kleines Haltestellenhäuschen gibst. Hier wartest du auf das nächste Guagua und fährst bis nach Higuey (oder nach Veron und dort nach Higuey umsteigen). Ob es von Higuey Guaguas direkt nach Bayahibe gibt, weiß ich nicht so genau. Falls nicht, nimmst du den nächsten Bus nach La Romana und steigst dann dort endlich nach Bayahibe um.

      Ist also eher umständlich und vor allem mit Gepäck nicht zu empfehlen. Möglich ist es aber auf jeden Fall. :-)

      Viel Spaß dann hier in der Dominikanischen Republik
      LG, Chris

  5. Hallo Chris, danke für die vielen Infos auf deiner Seite. Sollten die Tickets für größere Strecken im Voraus gebucht werden, damit man sicher geht dass man an einem bestimmten Tag auch mitkommt? Wenn ja, wo kann ich diese online buchen?

    Danke und viele Grüße
    Arlett

    • Hallo Arlett,
      in der Regel reicht es, am selben Tag einfach eine halbe Stunde vorher am Busterminal zu erscheinen. Eine Reservierung online (sofern möglich, zum Beispiel bei Caribe Tours) kann trotzdem nicht schaden, Ticket und Bezahlung erfolgt dennoch erst am Terminal. Bei den Bavaro Express Bussen (Strecke Santo Domingo – Punta Cana und zurück), sollte man mindestens eine Stunde vorher am Terminal sein, da diese Busse immer voll sind und eine Reservierung nicht möglich ist.
      LG und viel Spaß beim Busfahren in der Dominikanischen Republik
      Chris

  6. Hallo Chris,
    ich bin im Juni in Santo Domingo und will dann für ein paar Tage mit dem Bus nach Boca Chica. Ich hatte mir mal einen Screenshort der Adresse des Busdepots gespeichert, findet ihn aber nicht mehr. Kannst du mir helfen? Danke

    • Hallo Jan,

      die Busse von Santo Domingo nach Boca Chica fahren in der Calle Jose Marti zwischen den Straßen Calle Francisco Henriquez y Carvajal und Calle Barahona ab. Dort gibt es dann die Parada de Autobuses de Boca Chica.

      LG, Chris

  7. Hallo ihr Lieben
    ich fliege im Juli nach Sosua ich bin sehr ängstlich da ich alleine reise aber will mir den Lebenstraum Karibik erfüllen so lange ich noch kann .
    ich möchte gerne von Sosua nach Caya Laventado wie komme ich günstig uns sicher dort hin.
    eine ungefähre Kostenpunkt wäre super
    ich freue mich schon sehr
    liebe Grüsse Susi

    • Hallo Susi,

      insofern du mit öffentlichen Verkehrsmitteln von Sosua nach Cayo Levantado möchtest, ist das nicht ganz so einfach. Denn dann müsstet du insgesamt 3 oder 4 mal umsteigen und deine Strecke sieht ungefähr so aus: Sosua – Rio San Juan – Nagua – Sanchez – Samaná – Cayo Levantado. Dafür bräuchtest du sicher den ganzen Tag. Ein oder zweimal am Tag fährt ein Direktbus von Cabarete nach Sanchez, aber auch dann brauchst du mindestens 5 Stunden für die komplette Strecke.
      Ich würde dir daher also empfehlen, lieber Ziele in der Umgebung von Sosua zu besuchen, das ist wesentlich einfacher und du hast mehr vom Uraub.

      LG, Chris

  8. Hi Chris!
    Ich würde gerne von Las Terrenas nach Cabarete fahren.
    Welche Möglichkeit gibt es hier?
    Grüße Michaela

    • Hallo Michaela,

      es gibt einmal täglich einen direkten Bus von Las Terrenas nach Cabarete, der um 06:30 abfährt. Am besten einen oder zwei Tage kurz vorher anrufen oder eine WhatsApp schreiben, um rückzubestätigen (+1 829 772 6608) – normal sind freie Plätze aber kein Problem.

      LG und viel Spaß in Las Terrenas und Cabarete
      Chris

  9. Hallo Chris,
    Ich fahre im September von Santo Domingo nach Cabarete. Wie könnte man mit öffentlichen Verkehrsmitteln hinfahren?
    Danke im Vorau,
    Nataliia

    • Hallo Nataliia,

      von Santo Domingo nach Cabarete nimmst du einen Bus von Santo Domingo nach Sosua und fährts anschließend mit dem Carro Publico oder Guagua weiter in Richtung Rio San Juan und steigst in Cabarete aus.

      Lg und viel Spaß in der Dominikanischen Republik
      Chris

  10. Hallo Chris,
    erstmal danke für deine tolle Seite mit den vielen Tipps.
    Wir wollen im Juli nach Samana (Hotel haben wir noch nicht entschieden). Direktflüge aus Deutschland gibt es ja leider nur nach Santo Domingo. Jetzt kann man viel Geld sparen, wenn man Flug und Hotel getrennt bucht. Die Frage ist nur, wie kommen wir vom Flughafen Santo Domingo nach Samana (wahrscheinlich Las Terrenas)? Und das auch noch mitten in der Nacht? Laut Flugplan würden wir nachts gegen 1 Uhr landen. Kann man sich da vorab einen Shuttle/Taxi o. ä. buchen? Wir sind 3 Erwachsene und 2 Kinder. Oder doch lieber den sicheren Weg der Pauschalreise inkl. Transfer buchen? Hast du da einen Rat?
    Vielen Dank im Voraus,
    Dörte

    • Hallo Dörte,

      ein Shuttle bzw. Transfer lässt sich da sicher buchen. Du kannst mal auf den üblichen Plattformen wie urlaubstransfers oder ähnliches schauen, ob es da etwas gibt. Ansonsten kann ich das auch über den Reiseveranstalter buchen, bei dem ich arbeite, der Preis für einen Privattransfer von Santo Domingo nach Las Terrenas bzw. Samaná generell liegt bei etwas über 200 Euro.
      Wenn Ihr wollt, können wir Euch auch genau solch ein Urlaubspaket zusammenstellen – Flug nach Santo Domingo, Privattransfer nach Samaná und dann ein Hotel Eurer Wahl (oder nach unseren Empfehlungen ;-) ). Das ganze kann natürlich je nach Euren Wünschen abgeändert werden.
      Falls Ihr Interesse habt, schreib mir gerne eine E-Mail an christian (at) dominicanexpert (punkt) com.
      Bus-Transfers nach Samaná sind auch möglich, lohnen sich aber bei 5 Leuten kaum und sind nachts um 2 natürlich keine Option. ;-)

      LG, Chris

  11. Hallo Chris,
    wir (2) möchten 4 Wochen mit Fahrrädern durch die DR fahren – soweit möglich auf Nebenstraßen. Kann man zu stark befahrene Strecken wie z.B. Santo Domingo – La Romana mit einem Bus zurücklegen, der auch Fahrräder mitnimmt? Kann man in Constanza einen Pickup oder ähnliches mieten, der einen über den Pass nach San Jose de Ocoa bringt? Ist diese Art zu reisen zu gefährlich oder zu leichtsinnig? Man hört und liest ständig nur von Überfällen etc., sodass wir schon unschlüssig sind….
    LG Monika

    • Hallo Monika,

      ich denke, das ist eine absolut tolle Idee! Ich hatte auch schon ab und an den Gedanken, da ich schon die eine oder andere Fahrradtour gemacht habe, am Ende bin ich dann aber doch zu wenig Herzblut-Biker, als das ich es realisieren würde.

      Auf den Hauptstrecken (im Prinzip alle Strecken von uns nach Santo Domingo), werden meines Erachtens Fahrräder mitgenommen, da hier große Reisebusse eingesetzt werden, die in der Regel großen Gepäckraum haben. Ich würde an Eurer Stelle dennoch vorher nachfragen, ob Fahrräder problemlos mitgenommen werden können, da dies hier absolut selten ist.

      Mit dem Pick-Up von Ocoa nach Constanza wäre prinzipiell möglich. Ich denke, ich könnte das über einen Kontakt in Constanza organisieren. Wenn Ihr wollt, kann ich das mal anfragen, aber es ist sicher nicht ganz günstig, da diese Strecke rund 4 Stunden Fahrt (one-way) bedeuten.

      In Bezug auf Überfälle müsst Ihr Euch denke ich keine Gedanken machen – ich gehe mal davon aus, dass die Dominikanische Republik nicht Euer erstes außereuropäisches Fahrradland wird. Gerade außerhalb der Städte ist es absolut sicher. Wichtig ist meines Erachtens lediglich eine gute Sicherung Eurer Fahrräder über Nacht.

      Gebt Bescheid, wenn Ihr weitere Fragen habt.

      LG, Chris

  12. Hallo Chris,
    DANKE!!! Ich habe viel herumgefragt, aber das war die beste und kompetenteste Auskunft insgesamt!
    Am Mittwoch gehts los, wir freuen uns schon drauf!
    LG Monika

  13. Hallo Monika,
    Vielen Dank für den super ausführlichen Bericht.
    Wie sind gerade in Bayahibe und müssen morgen zum punta cana airport. Wir dachten eigentlich wir könnten ab La Romana mit Expreso Bavaro fahren, aber die Busgesellschaft hat uns nun telefonisch mitgeteilt, dass sie nicht in La Romana halten. Weißt du wie wir günstig nach Punta Cana kommen?

  14. Hi Chris,

    echt eine tolle Seite!!

    Ich suche gerade für die nächste Reise (wann auch immer die sein wird…) ein paar Infos zur Dominikanischen Republik. Ich hoffe Du kannst mir weiterhelfen..?

    Aktuell habe ich Bayahibe favorisiert, nicht ganz so touristisch wie Punta Cana denke ich. Die Reise soll vor allem zum Entspannen dienen und wegen unkomplizierterer Stornobedingungen bei Pauschalreisen läuft alles auf all-inclusive pauschal hinaus. Trotz dessen sehe ich Santo Domingo als absolutes must-see an (Eventuell auch mit einer Übernachtung???).
    Nun die Frage, wie kommt man am einfachsten von Bayahibe nach Santo Domingo?

    Und, Bonusfrage: Wie schaut es aktuell mit Corona und ganz allgemein mit der ärztlichen Versorgung aus?

    Danke Dir vorab! :))

  15. Hi Chris,

    ich überlege von México nach Dom. Rep für 2 – 3 Wochen zu reisen.

    Wie lange würdest du einen Aufenthalt empfehlen, wenn ich stressfrei viel vom Land sehen will ?

    Ist es möglich sich günstig einen Roller zu mieten und somit das Land zu erkunden oder doch besser nur mit Bus ?

    Gibt es auch Couchsurfer im Land oder was ist die günstigste Variante im Land zu nächtigen ?

    Welche Route würdest du empfehlen wenn ich in Santa Domingo ankomme ?

    Wie sind die Preise wenn man in den Supermarkt einkaufen geht ?

    Danke schon mal im Vorraus :)

    • Hallo Fränk,

      einen Roller in der Dominikanischen Republik zu mieten ist nicht allzu üblich. Dafür ist der Verkehr viel zu crazy. Vielmehr kann man sich eigentlich ganz easy mit Bus, Guagua und Motoconchos durch das Land zu bewegen.

      Wieviel Zeit du benötigst, hängt natürlich von dir ab. Man kann in 2-3 Wochen gut das Land bereisen, lässt man es als Backpacker aber ruhiger angehen, ist man auch mit 4-6 Wochen gut dabei.

      Welche Route in Frage kommt, hängt natürlich von deiner Zeit ab. Schau dir als Hotspots aber auf jeden Fall Mal Las Terrenas und Cabarete an.

      LG, Christian

    • Hallo Sabine,

      ich weiß nicht, ob es zwischen Las Galeras und Santiago Direktverbindungen gibt. Was aber auf jeden Fall funktioniert ist die kleinen Vans/Trucks nach Santa Barbara de Samaná zu nehmen und dort schließlich in einen großen Bus nach Santiago umzusteigen.

      Viel Spaß in der Dominikanischen Republik.

      LG, Chris

  16. Hallo Chris, super coole Website. Danke für die vielen Infos.
    Weißt du wie man am Besten und vor allem am günstigsten von Punta Cana nach Samaná (Las Terrenas) kommt? Wir würden auch gerne noch für 1-2 Tage einen Zwischenstop in Bayaguana o.ä. machen.
    Vielen Dank schon mal vorab
    Gruß
    Micha

    • Hallo Micha,
      ja, Ihr könnt einfach von Punta Cana den Bus von Santo Domingo nehmen, an der „Samaná Haltestelle“ aussteigen (einfach dem Busbegleiter sagen) und dann von dort den Bus nach Las Terrenas – ist eigentlich recht easy.
      Bayaguana ist demhingegen etwas schwieriger mit dem ÖPNV in der Dominikanischen Republik zu erreichen, da müsst Ihr schon viele verschiedene Busse nehmen. Am besten Ihr macht das von Santo Domingo aus, da sollte es kleine Guaguas direkt nach Bayaguana.
      LG und viel Spaß in der Dominikanischen Republik
      Chris

  17. Hallo Chris,
    ich kenne es vom Backpacking in anderen Ländern so, dass Guaguas überall halten und einen auch jederzeit an der Straße mitnehmen. Speziell geht es mir um die Strecke Bavaro – Bayahibe wo ich wahrscheinlich über Higüey und La Romano fahren müssten. Könnte ich mich am Eck oberhalb von Bayahibe rausschmeißen lassen und ins nächste guagua von La Romano kommend einsteigen sodass ich nicht nach La Romano rein und wieder rausfahren muss? Fahren überhaupt so viele guaguas dass sich das lohnt stehe ich letztlich 1 Std. an dieser Ecke bis das nächste Guagua kommt :D ?
    Danke dir,
    Barbara

    • Hallo Barbara,
      es kommt immer ganz auf das Guagua bzw. den Bus in der Dominikanischen Republik darauf an. Die Express-Busse oder Caribe Tours zum Beispiel haben wirklich festgelegte Haltestellen, die halten nur dort und sammeln unterwegs keinen auf. Andere wiederum halten auf Wunsch überall.
      In deinem speziellen Fall würde das funktionieren, wie du vorschlägst. Mit dem La Romana – Higuey Bus kannst du problemlos an der Bayahibe-Kreuzung aussteigen und dann dort auf einen kleinen Bus / Guagua nach Bayahibe warten. Ich würde mal schätzen, die durchschnittliche Wartezeit beträgt rund 15-20 Minuten, die Busse nach Bayahibe sollte aller 30 Minuten fahren.
      Viel Spaß im Urlaub in der Dominikanischen Republik.
      LG, Chris

  18. Hi Chris,
    Danke für deinen sehr ausführlichen Blog. Wir sind gerade in Las Terrenas / El Portillo und möchten am Dienstag nach Cabarete. Wir finden allerdings nur einen Bus um 06:30 Uhr. Ist dir noch etwas anders bekannt?
    Danke Dir

    Gruß Flo

    • Hallo Florian,
      der Direktbus Las Terrenas – Cabarete fährt meines Wissens nur einmal am Tag. Ihr könntet alternativ einen Bus nach Santa Barbara de Samaná oder Sanchez nehmen und von dort weiter in Richtung Cabarete und Puerto Plata. Diese Busse fahren meines Wissen mehrmals am Tag, allerdings auch nicht sooo häufig, als dass man einfach auf gut Glück hin sollte. Am besten ruft Ihr mal bei Asotrapusa an (oder lasst anrufen), dass ist die Vereinigung der Busse, die ab Samaná fahren.
      Viel Spaß in Cabarete, immer wieder schön dort.
      LG, Chris

  19. Hallo Chris,
    Super Seite mit vielen Tipps! Sind grade in Punta cana angekommen und fahren Montag nach Santo Domingo. Von da aus wollten wir über jarabacao nach Puerto Plata, allerdings finden wir nur einen Bus nach jarabacoa aber von da aus nicht mehr nach Puerto Plata. Von da aus wollten wir nach Samana, zurück nach Santo Domingo, und mit Zwischenstopp in bayahibe wieder zurück nach Punta cana. Allerdings finden wir keine Verbindung von bayahibe nach Punta cana. Hast du vielleicht günstige Tipps und gibt es eine gute Seite um die Fahrzeiten und Abfahrorte der Busse sehen zu können? Vielen Dank schon mal und liebe Grüße, Christina

  20. Hallo Chris, möchte mir nach 7 Jahren wieder mal für ein paar Wochen die Dom. Rep. anschauen. Wie komme ich am besten und am günstigsten vom Flughafen (POP) nach Sosua; Landung irgendwann im Januar ´21 nachmittags so um 16:00 h?
    Und gibt es da auch günstige Zimmer? Mir wär´s auch in Charamicos egal.
    Der Pandemie Wahnsinn wird hier immer unerträglicher!

    Kannst Du mir da ein paar Tipps geben?

    Danke und schöne Grüsse von Günther aus dem kalten und finsteren Bayerischen Wald!

  21. Hallo Chris,

    ich habe mit meinem Freund eine Reise gebucht und zwar sind wir eine Woche in Las Galeras und eine Woche in Bayahibe. Wir wissen jedoch nicht wie man zu den Hotels kommt, welche Strecke wäre am schlausten? Dankeschön!

  22. Hallo Chris,

    Vielen Dank für deine ausführlichen Berichte und Tipps.
    Ich fliege am 10.2 in die DR, über Punta Cana und bleibe zunächst ein paar Tage in Bavaro. Danach wollte ich nach Bayahibe, Santo Domingo, Las Terrenas und von dort wieder zurück nach Bavaro. Kann ich das alles per Bus machen?
    Ich reise alleine und habe nur wenige Erfahrungsberichte von alleinreisenden Frauen gelesen, vor allem nicht von individuellen Reisen. Muss man außer den normalen, vorsichtigen Verhaltensweisen etwas besonderes beachten? Kann ich z.b. trotzdem alleine in Bayahibe abends ein Restuarant aufsuchen?
    Danke dir für eine Antwort!
    Liebe Grüße
    Kathrin

    • Hallo Kathrin,
      prinzipiell ist das alles kein Problem. Bayahibe ist ein wenig tricks mit ÖPNV, aber ansonsten ist das Reisen mit Bussen in der Dominikanischen Republik kein Problem. Auch als alleinreisende Frau solltest du keine Probleme haben. Klar wirst du öfters angesprochen und bekommst auch die ein oder anderen „netten“ Worte hinterher („amiga“, „guapa“, „bonita“ etc.), das steckt einfach in der Latino-Kultur, aber rein von der Kriminalität o.ä. her ist das kein Problem. Auch Restaurants abends kannst du problemlos besuchen, solange sie sich in einigermaßen geschäftigen Gegenden befinden.
      Viel Spaß in der Karibik!
      Chris

  23. Hallo Chris,

    vielen Dank für deinen tollen Blog!
    Ich fliege Mitte März mit meinem Freund in die DR. Wir landen in Punta Cana und möchten von dort nach Santo Domingo, wo wir 2 Tage bleiben. Danach wollen wir weiter nach Cabarete und von dort am Ende unserer Reise wieder zurück nach Punta Cana.
    Wir hatten zuerst überlegt, uns einen Mietwagen zu nehmen, haben uns aber vermutlich zu viele Schauergeschichten über den Verkehr dort durchgelesen und überlegen nun mit Bussen von A nach B zu fahren.
    Kannst du uns hierfür vielleicht gute Busverbindungen empfehlen?

    Vielen Dank! :)
    Liebe Grüße,
    Laura

    • Hallo Laura,

      wenn Ihr überlegt habt, einen Mietwagen zu nehmen, würde ich das auf jeden Fall machen. Damit sind ihr wesentlich flexibler und könnt viel mehr entdecken. Die vielen Schauergeschichten im Internet stammen meistens von Urlaubern, die noch nie irgendwo auf der Welt ein Auto gemietet haben – in diesem Fall wäre es wirklich nicht empfehlenswert, damit in der Dominikanischen Republik anzufangen.
      Günstige Mietwagenpreise könnt Ihr Euch hier ansehen: https://www.my-travelworld.de/empfehlung/mietwagen-punta-cana/
      Nur für Santo Domingo braucht Ihr keinen Mietwagen, mietet den Mietwagen also ggf. erst wenn Ihr die Stadt verlasst.

      Ansonsten gibt es von Punta Cana nach Santo Domingo Direktbusse. Von Santo Domingo nach Cabarete und zurück müsst Ihr jeweils in Sosua oder Puerto Plata umsteigen – auch auf dem Rückweg nach Punta Cana (Umstieg in Sosua/Puerto Plata und Santo Domingo).

      LG, Chris

      • Hallo Chris,

        vielen Dank für deine Antwort und deine Tipps! :)
        Wir werden beide Optionen, Mietwagen und Busse, noch einmal recherchieren. Könntest du uns vielleicht ein Busunternehmen empfehlen, bei dem wir schon vorab Verbindungen/Uhrzeiten recherchieren und eventuell auch Tickets buchen können?

        Vielen Dank & liebe Grüße,
        Laura

        • Hallo Laura,
          auf jeder Strecke fahren andere Busse und Busunternehmen. Schaut mal bei Bavaro Express, Asotrapusa, Metro und Caribe Tours vorbei. Generell können aber in der Dominikanischen Republik keine Bustickets online gebucht werden, das geht alles nur vor Ort.
          LG, Chris

  24. Hallo Chris,

    zunächst einmal: Ein großes Dankeschön für deinen tollen Blog, habe selten über ein Reiseziel so viele ausführliche Infos wie hier gelesen! Da steckt viel Arbeit und Herzblut drin :)

    Wir werden nächste Woche nach Punta Cana (Bavaro) fliegen, dort ein paar Tage ankommen und wollen dann weiter nach Tas Terrenas. Wir planen, diese Route per Bus in einem Tag hinter uns zu bringen. Hast du vlt. noch ein paar generelle Erfahrungen bzw. Tipps, was z.B. das Umsteigen in Santo Domingo angeht?

    Meinen Recherchen nach gibt es die Möglichkeit auf dem Highway vor Santo Domingo vom Bavaro Express in den Asotrapusa zu wechseln, oder eben in Santo Domingo bei der Haltestelle am Parque Enriquillo. Müssen wir – wenn wir am Parque Enriquillo umsteigen sollten – noch einmal via Taxi o.ä. zwischen den Haltestellen der einzelnen Busorganisationen wechseln, oder sind diese direkt „nebeneinander“?

    Mit welchem Bus sollten/müssen wir SPÄTESTENS in Punta Cana/Bavaro starten? Wir werden diesen Trip vor Ostern (Mittwochs) starten, siehst du hier Probleme bezüglich überfüllter Busse?

    Gibt es noch andere Busorganisationen oder Routen, mit denen wir nach Las Terrenas kommen könnten?

    Vielen Dank für deine Zeit und Mühen! VG Michael

    PS: Meine Freundin und ich sprechen kaum Spanisch und hoffen die Tour mit Händen und Füßen, Englisch und eben ein paar Brocken Spanisch meistern zu können ;)

    • Hallo Michael,
      schön, dass Euch die Erfahrungen und Reiseberichte zur Dominikanischen Republik weiterhelfen. Zu Euren Fragen:

      Meinen Recherchen nach gibt es die Möglichkeit auf dem Highway vor Santo Domingo vom Bavaro Express in den Asotrapusa zu wechseln, oder eben in Santo Domingo bei der Haltestelle am Parque Enriquillo.
      –> genau, am besten auf dem Highway an der Samaná Cruce aussteigen, dann seid Ihr direkt an einer der beiden Stationen von Asotrapusa

      Müssen wir – wenn wir am Parque Enriquillo umsteigen sollten – noch einmal via Taxi o.ä. zwischen den Haltestellen der einzelnen Busorganisationen wechseln, oder sind diese direkt „nebeneinander“?
      –> falls Ihr am Parque Enriquillo Busse wechselt, sind es rund 5-10 Minuten in einer nicht gerade hübschen (aber sehr belebten) Gegend zu Fuß.

      Mit welchem Bus sollten/müssen wir SPÄTESTENS in Punta Cana/Bavaro starten?
      –> ihr solltet allerspätestens einen Bus um 11:00 nehmen

      Wir werden diesen Trip vor Ostern (Mittwochs) starten, siehst du hier Probleme bezüglich überfüllter Busse?
      –> Mittwoch tendenziell nicht, Donnerstag möglicherweise

      Gibt es noch andere Busorganisationen oder Routen, mit denen wir nach Las Terrenas kommen könnten?
      –> Nein. Bavaro Express und/oder Aptpra für Punta Cana – Santo Domingo und dann Asotrapusa für Santo Domingo nach Las Terrenas. Caribe Tours fährt sonst noch nach Santa Barbara de Samaná, das wäre aber aufwändiger.

      LG, Chris

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Bitte einen Kommentar eingeben
Bitte Name eintragen