Flugbericht Condor III – in der Premium Economy Class von Frankfurt nach Santo Domingo

Wenn man sich die letzten 10 Jahre in der Tourismusindustrie anschaut, speziell über den Wolken, ist die Premium Economy Class ganz klar einer der Mega-Trends. Mittlerweile haben fast alle Fluggesellschaften dieses Angebot, seit nunmehr vielen Jahren auch Condor. Zeit also für ein Update, denn mittlerweile war ich bereits mindestens ein halbes Dutzend Mal bei Condor zu Gast. Zum einen fliege ich fast schon regelmäßig mit dem deutschen Ferienflieger auf der Langstrecke über den Atlantik, zum anderen hat Condor eine in der Regel recht erschwingliche Premium Economy Class. Doch was erwartet Euch bei Condor an Bord? Im folgenden Bericht erzähle ich Euch von den Leistungen sowie meinen Erfahrungen mit der Condor Premium Economy Class auf dem Weg in die Karibik bzw. in die Dominikanische Republik – egal ob nach Santo Domingo oder Punta Cana.

Reisezeitraum: März 2016 + März 2018 + Mai 2021 + Juni 2021
Geschrieben: März 2016
Veröffentlicht: Mai 2016
UPDATE: August 2018
UPDATE: November 2021

>> Zur Übersicht über die Dominikanische Republik
>> Zurück zur Kategorie „Rund ums Fliegen“
>> Zum Flugbericht Condor I (2011)
>> Zum Flugbericht Condor II (2013)
>> Zur Premium Economy Class von Level Airlines (Punta Cana – Barcelona)
>> Zum Flugbericht Eurowings Punta Cana – Köln/Bonn (Economy Class)
>> Zum Flugbericht Eurowings II, München – Punta Cana (Premium Economy Class)
>> Zum Flugbericht Tuifly Belgium II, Premium Economy Class in die Dominikanische Republik
>> Zum Reisebericht Santo Domingo

Die Buchung

Die Buchung von Condor generell, egal ob Economy, Premium Economy oder Business Class, ist in der Regel recht einfach und am besten direkt auf der Website von Condor (~) vorzunehmen. Bei meinem bisherigen Buchungen kam es bisher noch nie vor (Gutscheinaktionen ausgenommen), dass eines der omnipräsenten Buchungsportale günstiger war. Dennoch kann natürlich ein Vergleich nicht schaden.

Auf der Website von Condor sind schließlich nach Eingabe der gewünschten Strecke die drei Service-Klassen aufgeführt: Economy Class, Premium Economy Class und Business Class. In der Regel kostet die Premium Economy Class auf der Langstrecke einen Aufpreis von rund 80 bis 150 € one-way.

Das Buchungsformular auf der Website von Condor

Allerdings, vor allem wenn die Auslastung schon relativ hoch ist, werden auch manchmal Fantasiepreise für die Premium Economy Class von Condor verlangt, wo der Aufpreis zur Economy Class bei irgendwo um die 500 € liegt. Dann lohnt es sich eigentlich unter nahezu keinen Umständen und man sollte lieber die Economy oder Business Class buchen oder sich nach der Premium Economy Class einer anderen Airline umschauen.

Toll ist bei Condor auch, dass Ihr direkt die Flugtage in der Monatsübersicht inkl. Preise sehen könnt. Gebt einfach auf der Startseite von Condor (~) Eure gewünschte Flugstrecke ein und schon seht Ihr die komplette Übersicht inkl. der günstigsten Tarife.

Ein Update zu Condor

Bevor es mit den konkreten Leistungen und Erfahrungen zur Premium Economy Class von Condor weitergeht, muss ich an dieser Stelle auch mal eine Lanze für den deutschen Ferienflieger brechen.

Wenn Euch auch in den Jahren 2022 und 2023 Stabilität, ein sicherer Flugplan und ein solider, zuverlässiger Service wichtig sind, führt eigentlich kein Weg an Condor vorbei. Vor allem die Covid-19 Pandemie hat dies gezeigt, aber auch schon vorher (bis auf eine kleine Ausnahme – siehe unten) konnte man sich immer auf Condor verlassen.

Während Lufthansa schon mehrmals (meist erfolglos) versucht hat, in der Karibik ein Bein auf den Boden zu kommen – oft mit allen möglichen Marken wie Germanwings, Eurowings, Ocean und jetzt Discover – fliegt Condor schon seit Jahren stabil seinen Plan. Es kommt sehr selten zu Flugausfällen und -streichungen und vor allem nicht zu großflächigen Flugplanänderungen. Während der Pandemie war Condor die erste deutsche Airline, die die Dominikanische Republik wieder angeflogen hat – und dies seitdem ohne Unterbrechung, bis zu vierzehnmal wöchentlich.

Punta Cana Ausflüge und Flughafentransfers
Christian, Kopf und Reisender hinter My TravelworldVerbringt Ihr Eure Ferien in Punta Cana und wollt Euren Urlaub ganz entspannt und ohne Stress verbringen? Dann empfehle ich Euch, Flughafentransfers und Ausflüge im Voraus zu buchen, damit Ihr keine wertvolle Urlaubszeit verschwendet und online von den Erfahrungen anderer Urlauber sowie den besten Preisen profitieren könnt. Auch gebe ich Euch hier im Reiseblog wertvolle Tipps für die Reiseplanung in der Dominikanischen Republik.

Hier findet Ihr alle Infos dazu:
-> Flughafentransfers in Punta Cana: Tipps und meine Erfahrungen | Angebote und Deals
-> Exkursionen und Ausflüge in Punta Cana: Best Of & meine Erfahrungen | Angebote und Deals

Ebenso kann man sich auf den Service und die Qualität verlassen. Viele der Flugberichte hier bei My Travelworld sind bereits aus früheren Jahren – doch geändert hat sich an den Leistungen oft nur wenig, während andere Airlines (Hallo, Lufthansa) munter Leistungen streichen, neue Konzepte ausprobieren, alles wieder umschmeißen und am Ende irgendeinen Nicht-Service bieten, bei dem der Kunde ohnehin nicht weiß, woran er ist.

Auch kürzlich, im Sommer 2021 bin ich wieder mit Condor geflogen, erneut in der Premium Economy Class, und war genau aus diesem Grund wieder zufrieden. Meine aktuellen Condor Erfahrungen habe ich in den Flugbericht weiter unten mit einfließen lassen. Gefühlt hat sich sogar das Essen ein wenig verbessert und war bei den letzten beiden Flügen 2021 verhältnismäßig gut.

Also, wenn es Euch in die Karibik zieht, werft einen Blick auf die zahlreichen Karibikziele bei Condor (~) und schaut Euch vor allem die Premium Economy Class an. Vor allem bei geringem Aufpreis ist diese fast geschenkt, berücksichtigt man im Gegenzug die Einzelkosten für Sitzplatzreservierung, Premium-Essen, Entertainment etc.

Der Condor Karibik-Flugplan

Apropos Flugplan, werfen wir gleich noch einen Blick, zu welchen Zielen in der Karibik Ihr mit Condor 2022 nach der Covid-19 Pandemie fliegen könnt. Condor ist hier traditionell stark vertreten.
Aktuell (Stand November 2021) bietet Condor in der Karibik die folgenden Destinationen an:

Puerto Rico (San Juan)
Dominikanische Republik (Punta Cana, Santo Domingo, Puerto Plata)
– Jamaika (Montego Bay)
– Kuba (Holguin, Varadero, Havanna)

Über Code-Share Partner von Condor, vor allem Copa Airlines und JetBlue, können direkt über die Condor-Website auch die folgenden Karibik-Ziele gebucht werden.

Puerto Rico (Aguadilla)
Turks and Caicos (Providenciales)
– Bahamas (Nassau)
– Jamaica (Kingston)

My Travelworld Travel Coaching
Reiseblogger Christian vom Reiseblog My Travelworld mit Schwerpunkt KaribikSeid Ihr unsicher in Bezug auf Eure Reiseplanung und habt vielleicht auch noch andere Fragen zu Eurer anstehenden Reise, dann schaut doch einmal in meiner Rubrik der Reiseberatung vorbei. Hier könnt Ihr mir als Reise-Profi alle offenen Fragen stellen und ich kann für Euch einen Plan erarbeiten, wie Ihr Eure Reisebuchung in Bezug auf Preis, Service und Angebot am besten optimieren könnt. Dies spart nicht nur Zeit und Nerven, sondern am Ende auch viel Geld.

Für den Winter 2021/2022 waren zudem (teilweise) die folgenden Flüge in die Karibik mit Condor geplant (bzw. wurden diese früher angeflogen). Aufgrund der Covid-19 Pandemie wurden diese zwar abgesagt, jedoch ist sicher für 2022 oder 2023 wieder mit einigen dieser Inseln zu rechnen – vor allem, sobald sich die Einreisebestimmungen bei einigen dieser Staaten stabilisieren und vereinfachen.

Guadeloupe
Martinique
Barbados
St. Lucia
Grenada
Trinidad & Tobago

Die aktuellen Ziele, Flugpläne und Preise könnt Ihr stets hier direkt bei Condor prüfen (~).

Die Leistungen der Premium Economy Class

Auf der Website von Condor sind auch stets die unterschiedlichen Leistungen der jeweiligen Serviceklasse zu sehen. Dabei bietet die Premium Economy Class von Condor eine Reihe von Vorteilen, wobei natürlich nicht alle davon eminent wichtig sind.
Dennoch möchte ich die kompletten Zusatzleistungen der Premium Economy Class von Condor für die Langstrecke gerne einmal auflisten (Stand November 2021):

– Handgepäck von bis zu 10kg (statt 6 kg in der Economy Class)
– Freigepäck von bis zu 25kg (statt 20kg in der Economy Class)
– 10-15 cm höherer Sitzabstand
– Premium-Menü zur Hauptmahlzeit (oder vorab bestellbares Sondermenü, was es in der Economy Class nur gegen Aufpreis gibt)
– alkoholische Getränke zu den Service-Runden
– Premium-Entertainment an persönlichem 9-Zoll-Monitor inklusive (sehr praktisch: inkl. USB-Anschluss, z.B. zum Laden von IPhone & Co.)
– kostenfreie Sitzplatzreservierung
– separater Check-In an den meisten Flughäfen
– Möglichkeit zum kostenfreien Vorabend- und Online-Check-In
– Priority Check-in, Priority Security Check, Priority Boarding, Priority Baggage
– stärkere Neigung der Rückenlehne
– individuell verstellbare Kopfstütze (bei vielen anderen Airlines in der Economy Class Standard, bei Condor leider nicht)
– hochwertigere Kissen und Decken
– Kopfhörer und Zeitschriften
– kleines Convenience Kit

Die Premium Economy Class von Condor auf dem Flug in die Dominikanische Republik

Diese Leistungen für die Premium Economy Class beziehen sich bei Condor prinzipiell nur auf die Langstrecke. Auf der Kurz- und Mittelstrecke variiert das Paket. Wichtigster Unterschied auf der Kurz-/Mittelstrecke ist, dass es gegenüber der Langstrecke keine zusätzliche Beinfreiheit gibt, dafür aber der Mittelsitz frei bleibt.

Der Flug in der Premium Economy Class

Betrachten wir doch mal die Leistungen sowie den Flug an sich ein wenig genauer.

Der wesentlichste Grund für die meisten Reisenden, die Premium Economy Class zu buchen, ist sicher der Sitzabstand. Schließlich ist dies immer wieder einer der wichtigsten Punkte, wenn es um den Komfort im Flugzeug geht. Gerade große Menschen wie ich kommen bei der engen Bestuhlung oft an ihre Grenzen (wobei ich selbst eher zu den sehr leidensfähigen Reisenden gehöre). Die 10-15 Zentimeter sind für eine komfortablere Sitz- und ggf. Schlafposition auf jeden Fall sehr hilfreich. Mir helfen sie oft für mindestens 5-6 Stunden Schlaf, was gerade bei Nachtflügen wie dem nach Santo Domingo oder bei allen Flügen von der Karibik nach Europa Gold wert ist.
Dennoch, ein Allheilsbringer ist der Sitzabstand nicht, denn nach wie vor ist in der Breite dieselbe Bestuhlung vorhanden wie in der regulären Economy Class.

Ihr sucht eine Unterkunft in Punta Cana?
Christian, Kopf und Reisender hinter My TravelworldHier sind meine Top-Empfehlungen für Euren Urlaub in Punta Cana:
  • All-Inclusive, Top-Qualität: Hard Rock Resort & Casino - bei den vielen Top-Resorts in Punta Cana ist es schwer, eines auszuwählen, aber dank einzigartigem Entertainment, Top-Gastronomie und traumhaften Strand ist das Hard Rock schwer zu schlagen

  • All-Inclusive, Preis-Leistung: Dreams Royal Beach - in der Regel nicht sündhaft teuer, bietet das Dreams Royal Beach (ehemals Now Larimar) in dieser Preisklasse unschlagbare Vorteile wie sehr großzügige Suiten, unbegrenzte à-la-Carte-Abendessen sowie inkludierten Premium-Alkohol

  • All-Inclusive, günstiger Preis: Vista Sol Resort - eine wirklich sehr gute Wahl im Preiswert-Bereich mit modernen Zimmern, überschaubarer Anlage und gutem Essen; mehr Infos hier

  • Luxury / Non-All-Inclusive: Westin Punta Cana - kein Ultra-Luxus-Resort, aber ein Top 5-Sterne-Hotel mit ausschließlich Meerblick-Zimmern an einem traumhaft weißen Strand

  • Gästehaus: Las Piedras Guesthouse - einzigartige Architektur und günstige Preise bietet Euch dieses empfehlenswerte Gästehaus einer netten deutsch-dominikanischen Familie

  • Backpacker: Punta Cana Hostel - leider gibt es keine echten Backpacker-Hostels in der Punta Cana Gegend. Das Punta Cana Hostel bietet immerhin attraktive Preise sowie eine Top-Lage mit Laufnähe zu den schönsten Stränden.

Weitere Empfehlungen findet Ihr auch in meinem separaten Artikel über Unterkünfte in Punta Cana, über AirBnBs/Gästehäuser sowie über die All-Inclusive-Resorts. Schaut Euch unbedingt auch die besten Aktivitäten und Ausflüge in Punta Cana an.
Schaut Euch hier auch meine generellen Tipps zur Hotel-Buchung samt aktueller Gutscheine an.

Der zweite neuralgische Punkt beim Fliegen ist stets das Essen. Während dies einige Fluggesellschaften seit Jahren (für Flugzeug-Verhältnisse) gut hinbekommen, kann man sich bei Condor trotz allem guten Service und meiner generellen Zufriedenheit mit der Airline auf ein kulinarisches Fiasko besonders in der Economy Class verlassen. Immerhin, in der Premium Economy Class ist wenigstens das Premium-Menü enthalten. Mittlerweile (Stand 2021) sind die Premium-Menüs auch wirklich auf einem akzeptablen Niveau, sodass sich diese gut essen lassen. Zwar können sie nicht unbedingt mit anderen Premium Economy Klassen mithalten, aber im Vergleich zur Economy und auch im Vergleich zur Vergangenheit ist es deutlich besser.

Hier ein Foto von früher …

Die Premium Economy Class von Condor auf dem Flug in die Dominikanische Republik

… und hier eines von meinem Flug in die Karibik mit Condor 2021 – jeweils in der Premium Economy Class.

Die Premium Economy Class von Condor auf dem Flug in die Dominikanische Republik

Immerhin kann man in der Premium Economy Class zu den Service-Runden alkoholische Getränke bestellen, was mittlerweile bei den Airlines nicht mehr selbstverständlich ist. Die Auswahl dabei ist mit Bier, Wein, Sekt und vielen Markenspirituosen auch richtig gut und die Condor-Crew ist oft sehr großzügig. Bei meinem letzten Flug mit Condor in die Dominikanische Republik gab es insgesamt 4 Alkohol-Runden, jeweils einmal vor und nach der Mahlzeit.

Die Premium Economy Class von Condor auf dem Flug in die Dominikanische Republik

Die weiteren Vorteile der Premium Economy Class sind dann schon eher der Kategorie „nice to have“ zuzuordnen, die das Flugerlebnis ein wenig angenehmer gestalten können. Für die meisten Reisenden praktisch ist sicher die kostenfreie Sitzplatzreservierung, die im Vergleich zur Economy Class gleich einmal 19,99 Euro spart.
Auch das Entertainment kann sich mit einer sehr großen Auswahl sehen lassen.

Die wichtigsten Links & Reisetipps für Euren Urlaub in der Dominikanischen Republik
Christian, Kopf und Reisender hinter My TravelworldHier sind meine Top-Empfehlungen für Eure Reise in die Dominikanische Republik:

Die restlichen Vorteile wie erhöhtes Freigepäck (+ 5 kg), ein kleines Convenience Kit mit Socken, Augenmaske & Co. oder ein separater Check-In Schalter in Frankfurt und weiteren ausgewählten Flughäfen sind letztendlich wohl nicht so entscheidend.

Von den Vorteilen der Premium Economy Class abgesehen, sind die Flüge mit Condor aber oft sehr angenehm. Wie immer bei Condor empfand ich den Service und die Organisation während des Fluges als sehr gut, auch bei meinem Flügen nach Covid-19 im Jahr 2021.

Wenn es bei Condor Probleme gibt …

Auch wenn ich oben Condor in höchsten Tönen gelobt habe – einmal bekam ich doch richtig große Probleme, die sich allerdings auf mangelnde Koordination zwischen Lufthansa und Condor bezogen. Die beiden Airlines sind ja bis heute noch keine Freunde geworden …

Eigentlich müsste man nach der Posse bei meinem Flug im März 2018 sogar von Condor abraten (zumindest von Umsteigeverbindungen mit Fremd-Airlines), denn die Zuständigkeiten mit seinen Partnern scheinen absolut nicht geregelt.
Auf der Condor-Website buchte ich einen Condor-Flug – erneut in der Premium Economy Class – von Frankfurt nach Santo Domingo mit Zubringer ab Dresden durch Lufthansa. Dies wird auf der Website von Condor ab nahezu jedem Abflughafen in Deutschland so angeboten, wird also auch tausendfach zwischen den beiden Airlines so praktiziert. Dies gilt auch für das Jahr 2021, auch wenn Lufthansa offiziell die Zusammenarbeit mit Condor aufgekündigt hat.

My Travelworld Info-Box
Bisher habe ich in der Dominikanischen Republik bereits mehr als 25 All-Inclusive-Resorts besucht. Damit Ihr das beste Hotel für Euch findet, habe ich nicht nur diesen Artikel hier geschrieben, sondern Ihr findet hier auch eine Liste aller auf meinem Reiseblog My Travelworld verfügbaren Hotelbewertungen von All-Inclusive Hotels in der Dominikanischen Republik:

- Bahía Principe Luxury Esmeralda (Hotelbewertung auf Punta Cana Travel Blog)
- Belive Collection Punta Cana
- BlueBay Villas Doradas in Puerto Plata
- Breathless Resort in Punta Cana
- Dreams Punta Cana Resort
- Grand Bavaro Princess (Hotelbewertung auf Punta Cana Travel Blog)
- Grand Sirenis Punta Cana (Hotelbewertung auf Punta Cana Travel Blog)
- Hard Rock Punta Cana (Hotelbewertung auf Punta Cana Travel Blog)
- Lopesan Costa Bavaro (Hotelbewertung auf Punta Cana Travel Blog)
- Luxury Bahía Principe Ambar by Don Pablo Collection in Punta Cana
- Melía Caribe Tropical Punta Cana
- Now Larimar Punta Cana Resort
- Occidental Caribe
- Paradisus Punta Cana
- Presidential Suites Punta Cana
- Princess Family Club (Hotelbewertung auf Punta Cana Travel Blog)
- RIU Palace Punta Cana (Hotelbewertung auf Punta Cana Travel Blog)
- RIU República Punta Cana
- Secrets Royal Beach (Hotelbewertung auf Punta Cana Travel Blog)
- Serenade Punta Cana (Hotelbewertung auf Punta Cana Travel Blog)
- Tropical Princess Resort Punta Cana
- Vista Sol Resort Punta Cana
- Viva Wyndham Tangerine in Cabarete

Die besten Preise für all diese Resorts könnt Ihr am besten hier vergleichen.

An jenem Märztag 2018 wurde leider eben jener Zubringer Dresden – Frankfurt gestrichen, wodurch es unmöglich war, meinen gebuchten Flug Frankfurt – Santo Domingo zu erreichen. Ein Anruf bei der Condor-Hotline ergab, dass man mich auf den nächsten Flug nach Santo Domingo 3 Tage später umbuchen kann – und sonst nichts weiter. Jegliche weitere Änderungen müsse die Lufthansa autorisieren, da sie die Flugstreichung zu verantworten hat. (was prinzipiell erst einmal korrekt ist)

Lufthansa jedoch spielte den Ball gekonnt zu Condor zurück und wollte mich lediglich ersatzweise nach Frankfurt oder München befördern. Jede andere von mir ins Spiel gebrachte Umbuchung auf anderen Routings – sogar auf von Lufthansa ausgeführten Flügen – wurde abgelehnt. Ich wurde also im wahrsten Sinne des Wortes stehen gelassen, wobei mir am Flughafen sogar wortwörtlich von Condor gesagt wurde, dass Lufthansa umbuchen müsse und zur gleichen Zeit von Lufthansa, dass die Verantwortung des Weiterflugs bei Condor liegt. Der Fluggast wird also zum Spielball der großen Airlines und kann dabei nur ohnmächtig zusehen.

Erst ein kleiner Aufstand meinerseits, nachdem ich bereits rund 5 Stunden in Hotlines sowie an Ticketing-Schaltern verbracht habe, sicherte mir einen Flug DresdenMünchenPunta Cana, ebenfalls wiederum in Premium Economy Class. Zum Glück war ich alleine und kenne ein (klein) wenig die Regeln des Fluggeschäfts, doch als Familienvater mit wartenden und quengelnden Kindern hätte ich mir diese Situation nicht vorstellen wollen.

Es ist nicht unbedingt etwas gegen Condor, denn sie traf an und für sich keine Schuld an der Situation. Erstens sollte sich Condor in solchen Situationen jedoch flexibler zeigen und zweitens sollten sie darauf achten, wer für sie die Zubringer ausführt, denn letztendlich fällt alles auf Condor zurück.

Fazit

Insgesamt bin ich mit den Flügen mit Condor aber meist sehr zufrieden. Natürlich spielt die Premium Economy Class dabei eine wichtige Rolle, denn vor allem der erweiterte Sitzabstand trägt schon zu einem deutlich höherem Flugkomfort bei. Vor allem, wer den Flug zum Schlafen oder Arbeiten nutzen möchte, aber auch wer einfach ein bisschen besseren Service oder mehr Beinfreiheit möchte, sollte den Aufpreis von in der Regel 50 bis 150 Euro für die Premium Economy Class definitiv in Erwägung ziehen, zumal generell die Preise für die Premium Class bei Condor sehr wettbewerbsfähig sind. Die anderen Vorteile sind für mich wiederum weniger wichtig, sodass sie mir den Aufpreis nicht wert wären.

Insgesamt ist die Premium Economy Class von Condor jedoch ein sehr gutes Produkt, was vor allem im Zeichen eines (normalerweise) sehr guten Preis-Leistungsverhältnis steht, so lange der one-way Preis (nicht Aufpreis!) auf der Langstrecke unter 500 € liegt.

Seid Ihr schon einmal Premium Economy geflogen? Was sind Eure Eindrücke von dieser dennoch recht neuen Flugklasse, egal ob mit Condor oder anderen Airlines? Schreibt mir Eure Meinungen in die Kommentare!

Chris (My Travelworld)

Ich bin Christian und liebe das Reisen genauso, wie darüber zu berichten - deswegen dieser Reiseblog. Nachdem ich 3 Jahre im Paradies der Karibik (Insel Grenada) gelebt habe, bin ich mit dem Rucksack um die Welt gereist. Mittlerweile habe ich um die 70 Länder besucht, das Reisefieber ist aber immer noch nicht gestillt. Von 2015 bis 2019 habe ich in der Dominikanischen Republik gewohnt - die Karibik hat es mir sehr angetan - und habe das Land ausgiebig abseits von All-Inclusive und Hotelkomplex erkundet. Seit einigen Monaten bin ich nun als Digitaler (Halb-)Nomade unterwegs und entdecke die Welt, wobei sich meine Home Base weiterhin in der "DomRep" befindet. Für Fragen und Feedback freue ich mich über Eure Kontakt-Aufnahme - am besten per Kommentar unter den jeweiligen Artikel, da es hier auch gleich anderen hilft.
Mehr erfahrt Ihr auf der "Über Mich"-Seite.
Meine Top-Empfehlungen für Eure Reisen:
1. Persönliche Reiseberatung und individuelles Coaching
2. Spar-Tipps & Gutscheine für Eure Hotelbuchungen
3. überall auf der Welt kostenlos Geld abheben
4. immer die richtige Auslands-Krankenversicherung parat
5. nie wieder etwas vergessen: die Packliste mit Insider-Tipps
Vergesst auch nicht, Euch hier für meinen Newsletter einzutragen.

16 KOMMENTARE

  1. Also irgendwie bin ich froh, die Premium Economy nicht gebucht zu haben bei dem Preis-Unterschied. Weil schlafen muss ich nicht unbedingt und wenn das Essen auch nicht so prickelnd ist…

    • Hallo Aline,
      das Essen in der Premium Economy Class bei Condor ist besser als in der Economy Class, aber eben im Vergleich zu anderen Airlines nur Durchschnitt. Statt sauschlecht wie in der Economy ist es in der Premium Economy also mäßig.
      Immerhin gibt es noch viele andere Vorteile in der Premium Economy Class. Ob einem diese den Aufpreis wert sind, muss und kann jeder selbst entscheiden. In der Regel reicht mir wie dir auch die Economy Class.
      LG, Chris

  2. Gerade auf Fernstrecken finde ich die Premium Economy Class ein gelungenes Konzept. Vor paar Jahren durfte ich diesen Service selber erleben, als ich von Las Vegas nach Frankfurt geflogen bin. Was mir zuerst auf dem Hinflug (Economy) negativ auffiel, war die magere Auswahl an Film- und Serienangebot als auch die Beinfreiheit, aber was erwartet man auch groß bei einem typischen Holiday Carrier. Als Mahlzeit gab’s einmal die klassische Pasta sowie zum Abendessen Brezel und Bulette, die mir noch ein Tag danach Magenkrämpfe beschert hat. Ganz anders die Rückreise in der Premium Economy: Die größere Breinfreiheit, die große Film-,Serien-, Doku- und Musikauswahl, das bessere Essen sowie das nette Convenience Kit haben den Rückflug zu einem sehr entspannten Erlebnis gemacht. Für mich steht nun in Zukunft fest: Solange es der Preis zulässt, werde ich für Langstrecken in erster Linie die Premium Economy Class in Erwägung ziehen, um den Urlaub schon im Flieger beginnen lassen zu können ;)

    • Hallo Dominik,
      danke für das Teilen deiner Erfahrungen. In der Tat hat die Premium Economy wie oben beschrieben und auch in deinem Kommentar erwähnt einige Vorteile. Es kommt eben immer darauf an, wie sehr man diese nutzt. Film und Entertainment ist mir zum Beispiel ganz egal, während die zusätzliche Beinfreiheit schon angenehm ist. Am Ende ist es wie im Fazit und von dir genannt: wenn es der Preis zulässt, ist die Premium Economy Class bei Condor sehr empfehlenswert.
      LG, Chris

  3. Dein Bericht hat mir sehr geholfen. Da ich durch meine
    Schwerbehinderung mich nur flüssig ernähren kann, hab
    ich eine Frage, die Du mir vielleicht beantworten kannst.
    Gib es bei Condor in der premium economy Milch zu
    trinken, auch zum nach bestellen? MFG Fred

    • Hallo Haan,

      danke für deinen Kommentar. Leider kann ich dir diese Frage nicht wirklich beantworten. Auf meinem (veganen) Essenstablett befand sich nur eine Packung Soja-Schokoladenmilch. Meistens haben die Airlines ein bisschen Milch an Bord, was aber überwiegend nur für den Kaffee gedacht ist. Von daher würde ich mich nicht darauf verlassen, dass ausreichend Milch vorhanden ist.

      LG, Chris

  4. Hallo Chris,
    Wir fliegen das 1. Mal einen Fernflug in die Dom. Rep.
    Da wir sehr groß sind und ich mein linkes Bein immer mal ausstrecken muss, habe ich XXL Plätze am Notausgang ( Reihe 23 ) gebucht. Pro Person und Flug je 79.99 Euro.
    Jetzt hörte ich aber, daß ich hätte besser Premium Class hätte buchen können, da es mehr Serviceleistungen enthält und es am Notausgang bei Condor soooo sehr kalt sei.
    Was kann ich tun? Kann ich dies noch umbuchen.? Reicht dieser Sitzabstand zum Beine ausstrecken?
    Über eine Antwort wäre ich sehr dankbar.

    LG Ines

    • Hallo Ines,

      die Premium Economy kann je nach Preis ein ganz unterschiedliches Preis-Leistungsverhältnis haben. Manchmal kostet sie gerade einmal 70 Euro mehr, dann ist das natürlich super investiertes Geld, manchmal jedoch auch mehrere hundert Euro, dann reicht solch ein XL-Sitz auch aus. Ich würde Euch empfehlen, dass Ihr am besten mal direkt bei Condor oder Eurem Reiseveranstalter schaut, wie der Aufpreis wäre. Die Umbuchung in eine höhere Klasse ist bei Condor normalerweise kostenlos, sodass Ihr nur die Tarifdifferenz zahlen müsstet. Die 79.99 Euro für die XL-Plätze bekommt Ihr aber sicher nicht zurück.

      Sollte es nicht klappen, sind die XL-Plätze in Bezug auf Beinfreiheit aber trotzdem ausreichend (bzw. bieten sogar noch mehr Beinfreiheit). Wenn Euch also nur der Sitzabstand wichtig ist und nicht die anderen Serviceleistungen, reichen die XL-Sitze bei Condor für Euch völlig aus.

      Am Notausgang ist es übrigens bei allen Fluggesellschaften kalt – liegt einfach am Flugzeug selbst.

      LG, Chris

      • Hallo Markus,
        das kann durchaus passieren und ging mir in der Vergangenheit auch schon so. Es hat allerdings nichts mit Condor zu tun, sondern kann bei allen Airlines vorkommen. Vielmehr ist es ein wenig vom Flugzeugtyp abhängig, aber selbst innerhalb eines Typs kann es von Flugzeug zu Flugzeug variieren.
        LG, Chris

  5. Hallo Chris,
    habe Deinen ausführlichen Bericht mit Spannung gelesen und bedanke mich, denn Du hast mir damit wirklich weitergeholfen. Wir fliegen nach Barbados.
    Aber eine Frage habe ich dennoch zur Premium Class von Condor, welche Sitzreihe würdest Du empfehlen? Ich tendiere dazu, es in der ersten Reihe zu versuchen, aber eine Bekannte hat mir davon abgeraten, man würde direkt vor der Wand sitzen, mir persönlich wäre die Wand egal, wenn der Komfort der gleiche wäre, wie in einer Reihe dahinter.
    Liebe Grüße

    • Hallo Ingrid,

      danke für deinen Kommentar. Es freut mich, wenn dir der Flugbericht über die Premium Economy Class von Condor weiterhilft.Zu Barbados hast du ja sicher auch schon die Reiseberichte hier auf meinem Blog gefunden … ;-)

      An der ersten Reihe scheiden sich die Geister, denn Problem ist, dass hier zwar oft mehr Beinfreiheit herrscht, aber nicht mehr Fußfreiheit. Aus diesem Grund können diese Sitze manchmal recht unbequem sein, da man die Füße nicht unter den Vordersitz schieben kann. Allerdings kommt dies immer ein wenig auf das Flugzeug an. So hatte ich im Dreamliner mit Tuifly Belgien (Bericht gerade gestern erschienen: http://www.my-travelworld.de/dominikanische-republik/flugbericht-tuifly-belgium-premium-economy-class/ ) kürzlich einen genialen Sitz 1D, weil die Trennwand extrem weit weg war – auf 1A war allerdings das Gegenteil der Fall.

      In der Economy Class würde ich den Platz vor der Trennwand wohl aufgrund der zusätzlichen Beinfreiheit immer nehmen, in der Premium Economy Class aber tendenziell nicht, insofern ich die genaue Ausrichtung nicht exakt kenne.

      Ich hoffe, dies hilft dir erst einmal weiter.
      Viel Spaß schon einmal auf Barbados
      LG, Chris

    • Hallo Irmgard,

      dies kommt wahrscheinlich auf den Grad der Einschränkungen darauf an und kann nur von dir selbst beantwortet wrden. Insofern zusätzliche Beinfreiheit und bessere Essens- und Getränkeservices dir etwas Wert sind, kann sich die Premium Economy bei Condor auf jeden Fall lohnen.

      LG, Chris

  6. Hallo,

    wir wollen mit meinem Mann in die Usa reisen und werden höchstwahrscheinlich einen Flug bei Condor buchen. Mein Mann allerdings ist 1,98m. Ich lese überall die erweiterte Beinfreiheit von 10-15cm, was im ersten nicht allzu viel klingt. Sie schreiben oben, dass Sie auch groß sind, können Sie daher für eine Größe von 1,98m die Premium Economy Class empfehlen?
    Kann man bei der Größe sich entspannt zurücklegen und die Beine auch mal ausstrecken ?

    LG

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Bitte einen Kommentar eingeben
Bitte Name eintragen